Photovoltaik Installation – Eine Checkliste

Photovoltaik Installation – Eine Checkliste

Juli 22, 2021 Aus Von nine

Es wird empfohlen, das Montagesystem gemeinsam mit Ihrem Solarinstallateur auszuwählen.
Dies ist auch eine Kostenüberlegung, aber das Montagesystem muss für die ausgewählten Module geeignet sein (beachten Sie die Montagerichtlinien des Herstellers).

Bei der Auswahl eines Montagesystems ist es wichtig, die Schnee- und Windlast zu berücksichtigen.

Die Verwendung eines Gerüsts ist bei der Montage auf einem Flachdach nicht immer erforderlich, wird aber empfohlen.
In den meisten Fällen ist eine Absturzsicherung ausreichend. Der Solarmonteur wird sich dessen bewusst sein.

Ausrichtung des Wechselrichters

Der Wechselrichter sollte möglichst nahe am Einspeisepunkt stehen und je nach Schutzklasse trocken und staubfrei gehalten werden.

Anmeldung beim Netzbetreiber

Photovoltaikanlagen müssen beim Netzbetreiber angemeldet werden, damit sie funktionieren. Je nach Netzbetreiber können die dafür erforderlichen Unterlagen unterschiedlich sein. Setzen Sie sich so früh wie möglich mit der zuständigen Firma in Verbindung. Laut Gesetz hat der Netzbetreiber mehrere Wochen Zeit, den Antrag zu bearbeiten.
einen sicheren Nachweis, mit dem das Datum und die Uhrzeit der Inbetriebnahme nachgewiesen werden kann, sowie einen rechtssicheren Nachweis über das Datum und die Uhrzeit der Inbetriebnahme Für einen ordnungsgemäßen Betrieb muss der Betreiber vor Ort anwesend sein!
Idealerweise sollten alle notwendigen Informationen im Vorfeld mit dem Solarteur besprochen werden.
Es sollte zum Standard gehören, dass der Solarteur eine ausführliche Anleitung zur Interpretation der Daten des Datenloggers und des Wechselrichters sowie eine Anleitung zur Verwendung des Einspeisezählers und zur Wartung der Anlage gibt. Eine Kopie des Inbetriebnahmeprotokolls sollte unbedingt immer aufbewahrt werden.
Auch alle anderen Dokumente wie Garantiescheine, Datenblätter, Rechnungen und ähnliches müssen ordentlich aufbewahrt werden.